Jahresbericht 2023

Umstrukturierung des Angebotes:

Auf dem Weg der Konzept- und Angebotsentwicklung gab es viele Hürden zu nehmen. Der Verwaltungsrat war gefordert die Visionen und die Werte welche covai verfolgte auf eine aktuell tragfähige Ebene zu bringen. Zu Beginn des Jahres 2023 gab es Veränderungen und Anpassungen im Organisationskonzept und Organigramm. Das Grossprojekt der covai ag wurde neu aufgeschlüsselt:

  • Das Kerngeschäfts der covai ag bildet das „Angebot Wohnen plus“ für Menschen mit Unterstützungsbedarf; 40 Wohnungseinheiten, barrierefrei, modern eingerichtet, mit Küchenzeile, Bad und Balkon wurde fertiggestellt und zum Einzug vorbereitet. 
  • Das Wohnangebot für Menschen ohne Unterstützungsbedarf, welches im Haus A Wohnungseinheiten bietet, wurde vorübergehend an eine externe Verwaltung übergeben und obliegen der Tscharner Immobilien. 
  • Die Serviceleistungen und Räumlichkeiten für die Angebote der Reinigung, Wäscherei, Tagesstruktur und Gastronomie wurden aufgrund der Bauveränderung und im Bauvorhaben für das Haus C anvisierten Pläne noch nicht ganzheitlich realisiert. 
  • Die Gastronomie bildet eine eigenständige Geschäftseinheit mit Kooperation zum Wohnangebot „wohnen plus“.

Schmerzlicher Verlust des Gründers und Bauherrn:

Neben den Veränderungen, Anpassungen, Bauheraus-forderungen, den Richtlinien zur Betriebsbewilligung und dem unermüdlichen täglichen Einsatz aller - verfielen wir am 2. Juli 2023 alle in Eisstarre. 

Die Vision und die Werte der covai ag, als einzigartiges Wohnangebot für Menschen mit Unterstützungsbedarf, mit Teilhabe vor Ort, Begegnung auf Augenhöhe wurden erneut herausgefordert. 

Die Nachricht über den das Verkehrsunglück, den Tod der Gründers und Bauherrn René Raguth Tscharner hinterliess Trauer, Schmerz, Verunsicherung und eine grosse Lücke. Dieser Verlust forderte alle Betroffenen auf vielen Ebenen: strategisch, operativ, baubezogen und auch zukunftsweisend. Nach einer Zeit der Stille, Beklommenheit und Leere erfolgten erneut Anpassungen und Veränderungen, neue Koope-rationspartner galt es zu überzeugen und zu gewinnen, das Projekt durfte keineswegs nun versanden. Das Lebenswerk des Initianten wurde weiterverfolgt und die damit verbundenen Herausforderungen täglich gemeistert.

Eröffnung im September und Einzug der ersten Mieter und Mieterinnen mit Unterstützungsbedarf:

Nach dem die Spitex Appenzellerland an der Alpsteinstrasse 1 in Herisau ihre neuen Räumlichkeiten bezogen hatte, die ersten Mietwohnungen im Haus A bezogen wurden, lief es im Restaurant Bären und bei covai über den Sommer hinweg, trotz aller widrigen Umstände auf Hochtouren. 

Es gelang durch aussergewöhnliche Leistung, Engagement und Kooperation aller Beteiligten und Betroffenen das anvisierte Ziel zu erreichen. Die Eröffnung der covai ag im Haupthaus B konnte am 1. September 2023 vollzogen werden. Die ersten Mieter und Mieterinnen mit Unterstützungsbedarf zogen ein und wurden durch das Fachpersonal nun täglich rund um die Uhr betreut, unterstützt und begleitet.

Wie in jeder Startphase galt es auch bei covai von Tag zu Tag zu schauen, welche Ehrausforderungen und Aufgaben entstehen, was konnte von der Kopfebenen auf der Handlungsebene umgesetzt werden. 

Pragmatische und umsetzbare Lösungshaltung war gefragt, Mängel der Grossbaustelle ausmerzen, attraktiven Wohnraum bieten, Theorie und Praxis umsetzen, starten, gedulden und zuwarten. Woche für Woche zogen neue Mieter: innen mit Unterstützungsbedarf in das Wohnangebot „wohnen plus“ der covai ag. Es zog Leben ein.

Das Jahr 2023 stand für die covai ag unter besonderen Herausforderungen:

Umstrukturierung des Angebotes; Neubesetzung der Geschäftsführung; schmerzlicher Verlust des Gründers und Bauherrn; Eröffnung im September und Einzug der ersten Mieter und Mieterinnen mit Unterstützungsbedarf

Neubesetzung der Geschäftsführung und erste Mitarbeitende:

Zu Beginn des Jahres übernahm die neu definierte Funktion als Geschäftsführung der covai ag Tanja Brkic. Mit viel Pioniergeist, beträchtlichem Engagement, dem Blick fürs Ganze und einer raschen Identifikation mit den Werten und Visionen der covai ag, gelang es ihr das Eröffnungsziel anzugehen. 

Die ersten Mitarbeitenden wurde eingestellt, parallel fanden Wohnungsbesichtigungen auf der noch „rohen“ Baustelle mit Interessierten statt, Grundlagen zum Start wurden konzipiert und geplant, fleissig Möbel geschraubt und die Räumlichkeiten von Staub und Bauspuren befreit. 

Alle packten gemeinsam an, brachten ihre Ideen ein, leisteten viel Engagement und Herzblut, auch ausserhalb des eigentlichen Funktionsbeschriebs – es galt den Bau zu vollenden und die Eröffnung eines zukunftsweisenden Wohnangebotes zu initialisieren.

Larissa Raguth Tscharner Verwaltungsrat Präsidentin

Danke:

Wir sagen an dieser Stelle Danke an alle die uns in der herausfordernden Zeit unterstützt haben, sich für das Lebenswerk eingesetzt haben und den Start ermöglicht haben. Danke an alle Mitarbeitenden, welche über den Tellerrand hinausschauen, den Mut haben neue Wege zu gehen und Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen.

Der grösste Dank geht an unsere Mieter und Mieterinnen mit Unterstützungsbedarf, die covai mit Leben füllen, dem Projekt eine Chance geben, es einzigartig machen und den Gedanken der Teilhabe vor Ort erlebbar machen.



 

 

 

 

 

 

 

covai ag

Alpsteinstrasse 1

9100 Herisau

 
info@covai.ch

Tanja Brkic

Geschäftsführerin

 

 

071 552 19 90

Telefonzeiten

Montag - Freitag

                       08:00 - 11:30 Uhr 

                       13:30 - 16:00 Uhr

covai_ag